Calliope mini - Spaß durch Programmieren

Blinken ohne Warten

Der Warte-Befehl bremst den Calliope mini unnötig aus. Wenn er wartet, kann er sich um nichts anderes kümmern.

Für einen zeitgesteuerten Bildwechsel kann man sehr gut den Zeitgeber verwenden. Er startet mit dem Start des Calliope mini und zählt die Zeit in Millisekunden. Das macht er solange, bis man den Calliope mini wieder ausschaltet oder den Zeitgeber per Befehl zurücksetzt.

In einer Variablen zeit wird beim Start der Wert des Zeitgebers abgelegt. Im Programm wird dann laufend geprüft, ob der aktuelle Wert des Zeitgebers minus dem in zeit gespeicherten Wert größer als der in dauer abgelegte Wert ist. Ist das der Fall, wird der Wert in der Variablen bild_an gewechselt (von wahr auf falsch und umgekehrt) und in zeit der gerade aktuelle Wert des Zeitgebers abgelegt.

Beispiel: dauer ist 500, es soll also nach jeweils 500 ms das Bild gewechselt werden. In zeit wird z.B. der Wert 10 000 abgelegt (seit dem Start sind 10 s vergangen.) Der Zeitgeber läuft ununterbrochen weiter und hat wenig später z.B. den Wert 10 200. Bildet man aus beiden Werten die Differenz, erhält man 200. Seit dem letzten Wechsel sind 200 ms vergangen. Erst wenn die Differenz 500 überschreitet, also 500 ms oder etwas mehr vergangen sind, wird das Bild gewechselt.

Calliope mini-kein Warten mehr!

toggle

toggle bedeudet Umschalten. Immer wenn die halbe Sekunde um ist, soll der Wert der Variable herz_gross umgeschaltet werden. Ist er wahr, wird ein falsch daraus und ist er falsch, wird ein wahr.

Das Umschalten der Variable erreicht man einfach durch eine Negation (nicht). Egal welchen der beiden Werte sie hat, nach dem Befehl hat sie den anderen.

 

zurück