Calliope mini - Spaß durch Programmieren

Ampelschaltung (1)

Ziel: Mehrere Calliope mini sollen an einer Kreuzung die Ampelschaltung steuern.

Die Ampel wurde aus dünnen PVC-Platten ausgeschnitten und zusammengeklebt. Die Verdrahtung erfolgt über Lochrasterplatinen. Die Verbindungen zwischen dem Calliope mini und der Ampelschaltung wird dann mit handelsüblichen Verbindungen hergestellt.
Die Schaltung ist recht einfach. Die drei LED für die Straßensteuerung liegen zwischen je einem Pin und der Masseleitung (GND). Die Vorwiderständ sind 220 Ohm groß.
Die Steuerung der beiden LED für die Fußgänger wird nur über einen Pin realisiert. Liegt am Pin 3 eine 0 an, fließt der Strom von +3,3 V über die rote LED zum Pin 3. Liegt am Pin 3 eine 1 an, geht der Weg des Stromes vom Pin zu GND.
  • Pin 3 auf 0 gesetzt: Fußgängerampel ist rot
  • Pin 3 auf 1 gesetzt: Fußgängerampel ist grün
LED-Schaltung

Die Pinbelegung am Calliope mini ist vorgegeben.

Die Belegung an der Ampel ist frei gewählt.

Bei einer einfachen Ampelschaltung sind nur vier Zustände erforderlich. Diese werden in vier einzelnen Funktionen abgelegt und mit entsprechenden Wartezeiten nacheinander aufgerufen.
Ampel

Der Programmausschnitt zeigt die Funktion für rot.

rot

Nun nützt eine Ampel allein gar nichts. Selbst eine einfache Fußgängerampel benötigt zwei Ampeln. Meherer Ampeln müssen aber absolut synchron laufen, sonst gefährden sie den Verkehr.
Wie kann man das realisieren?
Es kann ein Steuerrechner vorhanden sein, der alle Ampeln über Kabelanschlüsse steuert. Es ist aber beim Calliope mini auch über die Bluetooth-Schnittstelle möglich. Für zwei Ampeln ist das relativ einfach.

Dazu muss der eine Calliope mini als Sender und der andere als Empfänger arbeiten. Der Sender schickt über einen Kanal bei jedem Farbwechsel eine bestimmte Zahl an den anderen Rechner. Der fragt in einer unendlichen Schleife ununterbrochen die empfangenen Signale ab und entscheidet dann, welchen Zustand seine eingene Ampel hat.

Ampel

Sender

Ampel

Empfänger

Wenn alles richtig läuft, arbeiten zwei Ampeln synchron.

zurück