Calliope mini

Lärmanzeiger (Luxus)

Der Lärmanzeiger (einfach) ist recht billig, der Lärmanzeiger(komfortabel) schon besser, aber es geht noch viel besser!

Neues Ziel: Die Empfindlicheit der Anzeige soll mit den beiden Tasten A und B vergrößert und verkleinert werden. Die eingestellte Empfindlichkeit wird auf dem Bildschirm angezeigt.

Die Empfindlichkeit lässt sich über den Wert einstellen, mit dem der Lautstärkewert multipliziert wird.

Aufgabe: Verdopple und Verdreifache den Wert und überprüfe die Empfindlichkeit.

Das Problem ist jetzt aber, dass die Lautstärke auch Werte über 255 annehmen kann. Das ist bei großen Lautstärken der Fall. Um das zu Vermeiden, begrenzt man den Lautstärkewert auf Zahlenwerte zwischen 0 und 255.

Calliope mini-Lärmazeiger

Das Programm ist nun schon recht groß geworden und schlecht zu handhaben. Da mit der geplanten Empfindlichkeitseinstellung durch A und B noch mehr dazukommen, lagert man den fertigen Teil in einer Funktion aus.

Die bisher fest eingetragene Empfindlichkeit wird durch eine Variable e ersetzt, die dem Funktionsaufruf dann mitgegeben wird. Das Hauptprogramm wird um eine Variable für die Empfindlichkeit erweitert und ansonsten auf den Funktionsaufruf reduziert.

Calliope mini-Lärmazeiger


Calliope mini-Lärmazeiger

Mit Hilfe der Taste A soll nun die Empfindlichkeit hoch gezählt und mit B wieder runter gezählt werden. Aber das ist eine bekannte Übung: In Zähler (3. Teil) wurde genau das gemacht. Nach dem Drücken der Taste A wird ein Zähler von 1 beginnend nach oben gezählt.

Diesen großen Programmteil baut man nun vor den Aufruf der Funktion anzeigen ein

zurück