Calliope mini - Spaß durch Programmieren

Zeitgeber

Der Calliope mini enthält eine Uhr (Zeitgeber). Dieser Zeitgeber startet mit dem Einschalten des Calliope mini und zählt die vergangene Zeit im Hintergrund und völlig unbemerkt immer weiter und weiter und weiter... Das macht der Zeitgeber so lange, bis man den Calliope mini wieder ausschaltet oder ihn mit einem Befehl wieder zurücksetzt.
Dann beginnt er wieder bei 0 zu zählen usw.

Der Zeitgeber zählt in Millisekunden (ms). Eine Sekunde sind 1000 ms. Ist der Calliope mini also 10 s lang in Betrieb, steht im Zeitgeber die Zahl 10 000. Drei Sekunden später steht dann 13 000 drin.

Sekunden anzeigen

Der aktuelle Wert im Zeitgeber kann einfach angezeigt werden.

Calliope mini-Zeitgeber

Jetzt werden ununterbrochen große Zahlen angezeigt. Das ist nicht sinnvoll! Besser ist es, nur die seit dem Start des Calliope mini vergangenen Sekunden anzuzeigen. Dazu muss der Wert, der gerade im Zeitgeber steht

  • durch 1000 geteilt werden
  • auf eine ganze Zahl gerundet werden.

Aus 24 567 wird dann 24,567 (durch 1000) und dann 25 (gerundet). Steht im Zeitgeber 24 567, sind seit dem Start etwa 25 s vergangen.

Calliope mini-Zeitgeber

Programm verkürzen

Die drei Zeilen für das Bearbeiten der Variablen zeit lassen sich natürlich auch in einer Zeile schreiben. Selbst die Variable zeit könnte weggelassen werden.

Calliope mini-Zeitgeber

Calliope mini-Zeitgeber

Sekundenblinklicht

Aufgabe: Erweitere das Programm so, dass die RGB-LED im Sekundentakt ihre Farbe zwischen rot und grün wechselt.

Dazu wird getestet, ob der Inhalt der Variablen zeit eine gerade oder eine ungerade Zahl ist. Diesen Test macht die mathamtische Funktion

Calliope mini-Zeitgeber

Es wird der Inhalt von zeit durch 2 geteilt und der Rest für die Entscheidung verwendet. Ist die Zahl gerade, bleibt kein Rest, ist sie ungerade, ist der Rest 1. (Modulo-Funktion, dargestellt durch %)

Calliope mini-Zeitgeber

zurück